RC-SIM

  • Schrift vergrößern
  • Standard-Schriftgröße
  • Schriftgröße verkleinern
Abschlussbericht

Abschlussbericht

Hinweis: Dieser Bericht gibt die Meinung des „RC-SIM Teams“ wieder und ist „ohne Gewähr“ und nicht bindend.
(Stand 20.10.2008)

 

Zuerst einmal stellt sich die Frage, warum soll man sich einen Modellflugsimulator anschaffen.
Nun, die Vorteile liegen klar auf der Hand:


• Erlernen grundlegender Knüppelbewegungen für den Erstflug
• Trainieren riskanter und neuer Flugmanöver ohne Risiko
• probieren anderer Modelltypen z.B. lernen des Hubschrauberfluges
• Fliegen von Modellen die man nicht hat / bauen möchte
• Spaß, Spaß, und äääähmmmm .... Spaß !!

Alleine diese kleine Aufzählung zeigt schon, dass die Gründe einen Simulator zu kaufen unterschiedlich sein können, und somit auch die Erwartungen und Wünsche von einem Flugsimulator verschieden sind!

Das wichtigste ist, dass man mit einem RC-Sender oder ähnlichem trainiert.
Es bringt einem nichts mit der Tastatur oder irgendeinem Joystick herumzuklappern!

Dabei ist es allerdings egal ob man seinen eigenen (teilweise hochwertigen) Sender nutzt mit dem man seine Modelle im realem Leben fliegt, oder nur den "Kunststoff-Nachbau-Sender" der beim Simulator mit dabei sein kann.
Wenn man sich zu einem Simulator-Kauf entschlossen hat, gilt es den richtigen Simulator für seine Bedürfnisse und auch für seinen PC zu finden. Damit die momentan führenden Simulatoren (Reflex XTR 5.05, Aerofly Professional Deluxe, Realflight G3.5/G4) anständig laufen,
sollte man schon einen PC mit min. 2.0 GhZ, 512MB RAM, und einer GeForce 6600 bzw. ATI 9600 Grafikkarte (od. höher) sein Eigen nennen.
(Auf unserem Testrechner AMD Athlon 64 3200+, 1024MB RAM, Geforce 6600GT mit 256 MB läuft ALLES ruckelfrei)

Eine der wichtigsten Rollen spielt hier immer die Grafikkarte, sie ist sozusagen der Motor für Simulatoren dieser Art.
Es hat sich aber gezeigt, dass bereits schon eine günstige Geforce 5200FX Grafikkarte für die meisten Simulatoren einigermaßen ausreicht. Allerdings sollte man hier nicht all zu viel erwarten.

In unserem Test beschränken wir uns auf diese Simulatoren:

• Reflex XTR 5.03 / 5.04 / 5.05
• Aerofly Pro Deluxe (incl. Addon 1, Addon Starflight, TrueScale und Team Edition 1)
• Realflight G3.5 / G4
• PhoenixRC v1.05j und in der Beta 2.0h
• Easyfly
• Easyfly2 (bisher nicht getestet)
• Easyfly3 (bisher nicht getestet)
• Aerofly 1.2f
• FMS 2.0 Alpha 8
• Heli-X (neuer Freeware Simulator - erhältlich ab 26.01.2008 - www.heli-x.net)

Alle anderen Simulatoren sind sehr wenig verbreitet und entziehen sich somit größtenteils dem Interesse der Masse bzw. zu diesem Zeitpunkt des Bericht-Erstellens für uns bisher nicht zugänglich.

So, nun zum eigentlichen Bericht:

Realität:
Sicher der entscheidende Grund Für oder Gegen einen Simulator ist die Realität der Simulation.
Immer wieder tauchen diverse Fragen zur Realität der Simulatoren auf:
„Wie realistisch ist Easyfly?“,
„Fliegt mein Modell in echt genauso?“
usw.

Natürlich wird „nie“ ein Simulator an das Flugverhalten eines echten Modells herankommen,
aber die Realitätsnähe der Top-Simulatoren ist zum Teil schon sehr sehr gut.
Es kommt beim Simulator aber nicht darauf an das ein Modell 100% so fliegt wie das Modell das man zuhause im Keller stehen hat.
Der Simulator ist in erster Linie dazu da, die Steuerabläufe und Reaktionen zu trainieren und zu erlernen.
Man lernt mit dem Simulator wie sich ein Modell in bestimmten Situationen verhalten kann.
Mit diesem erlernten Wissen ist man gewappnet um auf dem Flugplatz keine böse Überraschungen zu erleben.
Denn hier beginnt dass eigentlich "Fliegen lernen" mit dem eigenen Modell.

Von den oben genannten Simulatoren sind der Reflex XTR, Aerofly Pro Deluxe (AFPD) und der Realflight G3.5 (RFG3.5/G4) eindeutig die,
die sehr nahe an der Realität sind.
Der neue PhoenixRC Simulator kommt zwar schon sehr nahe an die drei Top-Simulatoren dran, doch im Detail merkt man noch deutliche Unterschiede.
Bei der Simulation von Helikopter liegen der Reflex XTR 5.04 und 5.05 gleichauf mit dem Realflight G3.5/G4 der AFPD ist zur Zeit noch nicht auf dem gleichen Stand.
Beim Reflex XTR wirkt einfach das ganze Flugverhalten der Hubschraubermodelle originalgetreuer und realistischer.
Doch die Unterschiede zwischen XTR und RFG3.5/G4 bzw. AFPD sind relativ gering, so dass ein Anfänger diese Unterschiede kaum bemerken wird.
Ein erfahrener Pilot der sein Modell schon im Griff hat wird schon eher den Unterschied spüren.
Der RFG3.5/G4 hat in der Hubschrauber Simulation stark aufgeholt und zeigt dem XTR das z.B. ein „Rotorblattschlagen“ zum Simulieren einfach dazu gehört. Im September 2008 kam überraschend ein neues Update für den Reflex XTR Simulator auf den Markt. Mit diesem Update wurde das von den Nutzern langgeforderte Soundupdate mit dem Blattschlagen eingearbeitet.
Die Autoration funktioniert bei allen Top-Simulatoren recht gut (beim RFG3.5/G4 sind sie etwas schwieriger als beim XTR und AFPD).
Der "neue" Phoenix-RC Simulator war noch ein gutes Stück von den drei Simulatoren was die Hubschrauber Simulation angeht entfernt. Dies änderte sich Ende September als die Betaversion des Phoenix-RC zum kostenlosen Download angeboten wurde. Die Physik hat deutliche Besserungen erfahren.
Den Easyfly2 und 3 können wir immer noch nicht einordnen, da wir bisher kein Testexemplar zum Testen bekommen haben.

Beim Easyfly und FMS ist die Heli-Simulation im Gesamten zu einfach, aber zum üben der Steuerreflexe eigentlich recht gut geeignet.
Möchte man allerdings Fortgeschrittene Kunstflug-Figuren trainieren wie z.B. TicToc's oder Chaos, dann sollte man schon eher zu einem der drei Top-Simulatoren greifen.
Bei der Simulation der Flächenmodelle liegen alle 3 Top-Simulatoren dicht beieinander.
Neu in der Reihe der Simulatoren ist der Heli-X Simulator der auf Basis von Java programmiert wurde. Dieser Simulator lieferte beim ersten Test ein recht gutes Gesamtbild ab. Dieser Simulator beschäftigt sich zur Zeit nur mit der reinen Heli-Simulation. Diese Simulation ist zur Zeit noch im Bereich Easyfly und FMS anzusiedeln.

Reflex XTR hat mit dem Indoor-Update die Messlatte recht hoch gesetzt. Doch AFPD und RFG3/G4 haben inzwischen Zeit zum XTR aufgeschlossen was die Indoor Simulation angeht.
Unterschiede können von guten Piloten erahnt werden.
Überrascht hat der Phoenix-Simulator, der zwar noch ein wenig hinter den vorgenannten Simulatoren liegt, aber im ersten Anlauf schon mit einer guten Flugphysik aufwarten kann. Mit dem Update auf die Version Beta 2.0 kann jetzt im Phoenix soagr am Hang gesegelt werden. Die Flugphysik hat sich bei den Segelflugmodellen erheblich verbessert. Vom Phoenix werden wir sicherlich noch einiges hören und er hat das Potenzial zum Top-Simulator.
Das Torquen beherrschen schon fast alle Simulatoren. Es wird von folgenden Simulatoren recht gut umgesetzt: AFP, AFPD, Reflex XTR, Realflight G3.5/G4 und Phoenix-RC.
Beim FMS Beta 2.08, Aerofly 1.2f funktioniert das Torquen auch, allerdings nur sehr eingeschränkt. Mit dem alten Easyfly ist richtiges Torquen nicht möglich, da der anströmende Propellerwind auf die Flächen nicht berechnet wird.
Laut Aussage des Herstellers kann der neue Easyfly2 auch Torquen, da er auf der Technik vom AFPD basiert.
Ein kleines Schmankerl sind die Schadessimulationen vom verbiegen von Teilen bis zum Auseinanderbrechen der Modelle bei einem Absturz. Seitdem Veröffentlichen vom RFG3.5 sind sogar bei Abstürzen Balsastückchen und Staubwolken zusehen.
Die Simulation von Bodenunebenheiten beherrschen zwar fast alle Simulatoren, richtigen Boden mit hohem Gras etc. simulieren allerdings nur der Reflex XTR und AFPD wirklich gut!

Grafik:

Der erste Hersteller der auf die aktuelle Panormatechnik umstiegen war Reflex Products die mit dem XTR ein neues Zeitalter der Modellflugsimulationen eingeleitet haben. Die Grafik der Simulationen (XTR, RFG3.5/G4, AFPD, PhoenixRC) sind in Sachen der Qualität eigentlich gleichwertig. Die so genannten Crashobjekte sind in den einzelnen Simulationen von unterschiedlicher Qualität.

Beim XTR ist die Tiefenwirkung der Panoramen durch die patentierte PANOLusion Engine® besser als beim AFPD und Phoenix-RC Simulator.
Etwa gleichgut ist die Ausarbeitung der Photoszenerien im RFG3.5 gelungen. Eine Aussage zu den Easyfly2 und 3 Simulatoren werden wir eventuell nachreichen, wenn wir eine Testversion bekommen haben.
Die „alten“ 3D Szenarien gibt es weiterhin für die Simulationen, nur nicht für den Phoenix-RC, der nutzt auschliesslich die Panoramatechnik.
Beim XTR gibt es 1 (EINE) Standardszenerie in der man sich ungehindert bewegen kann. Die Szenerie ist über verschiedene Werte in Grenzen veränderbar. Beim Realflight G3.5 ist man einen neuen Weg gegangen und hat eine riesige Fläche (keine Photo-Scenery) nachgebildet in der man sich frei bewegen kann. Dort kann man sich neben den vorgegebenen Flugplätzen beliebig neue Plätze anlegen und mit dem internen Editor seinen Lieblingsplatz anlegen. Allerdings braucht man dazu etwas Übung und Geduld.

Im AFPD ist man räumlich etwas begrenzt, es macht aber genauso viel Spaß sich umzusehen und neue Sachen zu entdecken. Mit dem TrueScale Addon von Ipacs (November 2007) hat man die Qualität der Panorama-Landschaften nochmals erhöht. Seit diesem Addon ist es möglich auf dem Flugplatz verschiedene Standorte (Multi-Panorama) auszusuchen. Siehe auch dazu den Bericht zum TrueScale Addon.

Beim Phoenix gibt es nur Photoszenarien allerdings fällt beim genaueren Betrachten zweier Landschaften auf, das diese wohl künstlich am Computer erstellt wurden. Vermutlich mit dem Programm "Terragen".
Ein Highlight beim Phoenix ist die Simulation der Wasseroberflächen die sich tatsächlich auch bewegen. Wenn man mit dem Wasserflugzeug landet oder Startet hat man fast Gefühl direkt am Wasser zu stehen, die Geräusche und die Grafik sind sehr gut geworden.
Beim G4 ist auch Wasserflug möglich wie gut da die Qualität der Simulation ist können wir derzeit noch nicht sagen, wird aber nach gereicht. Durch die aktiven RC-SIM User ist es auch beim AFPD möglich auf dem Wasser zusarten und zu landen.

Die grafische Qualität der Modelle ist bei den Simulatoren leicht unterschiedlich. Beim Aerofly Professional Deluxe sind die Modelle in der Erstellung der 3D-Gittermodelle viel aufwendiger als beim XTR.
Beim XTR dagegen werden Modelle ausschließlich mit Fotos von realen Modellen mit Hilfe des mitgelieferten RMK (Reflex Modell Konstruktion) erstellt. Im Phoenix und im RFG3.5 sehen die Modelle auch gut aus sind zum Teil mit Texturen versehen die künstlich hergestellt wurden.
Beim neuen Heli-X Simulator kann man zur Zeit sich nur an einem Standort aufhalten, aber es gibt schon sehrvile neue Panoramen die zusätzlich geladen werden können (siehe unsere Linkseite). Die Ausarbeitung der Crashobjekte im Heli-X wurde derzeit nur auf den Boden bezogen. Die Grafische Qualität ist gegenüber dem FMS und dem Easyfly um längen besser, da hier gute Panoramafotos in einer guten Auflösung verwendet werden.


Addons:
Wenn man die ersten Simulator-Flüge hinter sich hat und süchtig geworden ist, sehnt man sich schnell nach Abwechslung und neuen Modellen. Hier zeigt sich schnell ob man sich denn auch für den richtigen Simulator entschieden hat.....

Kommerzielle Addons (Kauf CDs):
Für den alten Easyfly gibt es zwei Addons die käuflich erworben werden können.

Für die Simulatoren Easyfly 2 und 3 sind keine Addon CDs bisher erhältlich.

Beim Aerofly Professional (AFP) gibt es ein zusätzliches Expansionspack auf CD mit einigen schönen Modellen und Landschaften für ca. 39,00 €.

Für den AFPD (Aerofly Professional Deluxe) gibt es schon fünf Addon CD's für jeweils um die 29,00 € mit hervorragenden Modellen und Landschaften. Besonders erwähnen möchten wir hier die neuen Addons TrueScale und das Team Edition 1 Addon von Ipacs, im TrueScale Addon sind die Modelle im Maßstab 1:1 und 1:2 nachgebildet und bieten mit den Multipanoramen Flugplätzen viel Spielspass. In dem Addon Team Edition 1 findet Ihr 8 Modelle von Spitzenpiloten wie Gernot Bruckmann, Sebatiano Silvestrie, Peter Michel, Nico Niewind, Dominik Hägele, Sven Wessls und und und
Diese nachgebildeten Modelle entsprechen nicht nur vom Aussehen der Originalmodelle sondern auch vom Flugverhalten sind diese Modelle sehr nah an der Realität.
Seit mitte des Jahres 2008 ist ein neues Addon erhälich mit dem Thema USA. Dort sind Flugplätze an der Golden Gate Bridge oder Monumentvally auswählbar.

Eine große Auswahl an kostenpflichtigen Zusatz CDs findet man beim Realflight-Simulator.
Dort kann man die 5 erhältlichen Addon CDs vom RFG2 auch im RFG3.5/G4 benutzen. (Kosten pro CD ca. 39,00 € und sind leider nicht sehr gut zu in Deutschland zu bekommen)
Zwei Spezielle Addons für den RFG3.5 kann man inzwischen auch schon erwerben. (Kosten auch hier ca. 39,00 € /Pro Pack)
Für den RFG4 sind zur Zeit 4 kostenlose Addons-Packs und zwei kostenpflichtige Expansionspacks im Internet erhältlich (siehe dazu unsere Linkseite).

Beim Reflex XTR ist die Addon-Geschichte eine etwas andere......
Dort kann man sich die Addons von der Website des Herstellers herunterladen und bezahlt was einem dieses Addon Wert ist -> vorbildlich !!


Kostenlose Addons:
Der kostenlose FMS kann in diesem Punkt besonders glänzen....
Weit über 2500 ! kostenlose Modelle schwirren im WWW herum.
Von A-Z ist für den FMS wirklich fast alles zu bekommen was das Herz begehrt.
Für die alten Simulatoren wie Aerofly V1.2 und AFP gibt es etliche Modelle die von unserer Webseite www.rc-sim.de heruntergeladen werden können.
Bei den vorgenannten Simulatoren ist der freie Nachschub eingeschlafen, da die neuen Simulatoren mehr Möglichkeiten der Funktionen aufweisen.
Der Easyfly wird zurzeit noch von einigen netten Kollegen hier aus unserem Forum unterstützt. Sie erstellen weiterhin noch tadellose Modelle für den betagten Simulator und halten ihn dadurch am Leben.
Die Easyfly-Modelle fliegen sogar im AFPD.
Somit wird die Anzahl der möglichen Addons für den AFPD (bei RC-SIM ca. 550 Modelle) um mehr als 370 Modelle auf mehr als 920 Addons erhöht.

Für den Easyfly 2 und 3 gibt es bisher keine einzigen frei erhältlichen Modelle !

Im Jahr 2006 hat Knife Edge (Hersteller von Realflight G2 und G3.5/G4) das Modellformat offengelegt und eine Möglichkeit des Imports neuer freier Modelle geschaffen. In der näheren Zukunft werden wohl für den RFG3.5/G4 einige neue Modelle erscheinen. Im Knife-Edge Forum gibt es bereits viele neue Modelle, Varianten und Flugplätze in 3D oder Photorealistik zum kostenlosen Download (Link in unserer Linkseite).

Beim RFG2 war man bisher nur auf die Möglichkeit der Skin-Veränderung beschränkt (neue Texturen der vorhandenen Modelle erstellen).

Mit dem mitgelieferten RMK von Reflex XTR kann man unter zu Hilfenahme von 6 Fotos seines Modells (rechts, links, vorn, hinten, oben und unten) ein virtuelles Modell erstellen.
Diese Lösung von Reflex ist die wohl einsteigerfreundlichste Lösung um das eigene Modell zu erstellen.
Allerdings ist der Detailungsgrad beim Reflex durch die Begrenzung der Punkte des Drahtgittermodels auf max. 2000 Punkte begrenzt. Zurzeit gibt es für den XTR schon mehr als 500 Modelle und Szenerien die auf diese Weise erstellt wurden.

Auch für den schon etwas älteren Aerofly 1.2 f gibt es unzählige Modelle frei zum Download hier bei uns auf RC-SIM.

Das Erstellen der freien Addons kann man recht schnell erlernen, der Aufwand für die jeweiligen Simulatorprogramme ist recht unterschiedlich.
Am einfachsten handzuhaben sind der FMS und der XTR.
Aufwendig zu Erstellen dagegen sind die Modelle für den AFPD und RFG3 dort benötigt man schon ein wenig mehr Geduld zur Fertigstellung eines Modells.
Man muss sich etwas in die Programmstrukturen einarbeiten.
Dies ist jedoch keine unlösbare Aufgabe. Am besten man informiert sich auf RC-SIM in den zahlreichen Workshops (siehe im Menu).

Für den Phoenix gibt es bis jetzt noch keine Möglichkeit Modelle selber zu erstellen. Allerdings wurde uns von Seiten der Entwickler mitgeteilt, dass man mit Hochdruck an einem so genannten ADK (Aircraft Development Kit) arbeitet. Derzeit ist es beim Phoenix-Simulator möglich die vorhandene Textur grafisch zu verändern.


Features:

Eine Vielzahl von Features für den Easyfly-Simulator und den Aerofly Profressional (AFPD) sind von Mitgliedern der RC-Sim.de Community entwickelt und implementiert worden. Ipacs hat zum Teil diese Entwicklungen der User aufgegriffen und in die Simulatoren übernohmen und zum Teil noch verfeinert.

Hier ist eine kleine Auflistung der Features die zeigen wie flexibel die Simulatorsoftware von Ipacs ist:

Easyfly:
- Seglersound
- echte Schwenktriebwerke (funktional UND optisch)
- Anlassfunktion über Trimmung
- selbstleuchtende Objekte (Jetdüsen, Autolichter)

AFP(D):
- Seglersound für AFP (da hatte Hans Wonner vor Ipacs 1 Jahr Vorsprung)
- selbstleuchtende Objekte (z. B. Positionslampen), ein- und ausschaltbar
- Akustischer, optischer und funktionaler Nachbrenner bei Jets
- Fesselflug
- SAL-Schleuderstart
- Lenkdrachen (Steuerfunktion als Zwei- und Vierleiner)
- Motor-Anlassfunktion (bei Mehrmots auch nacheinander), pro Motor 4 verschiedene Sounds verwendet
- abwerfbare Lasten
- in der Länge verstellbares Lastenseil (Windenimitation)
- sprechende Piloten
- voll animierte Piloten
- bewegliche Kabinenhauben, Spoiler, Türen, Motorklappen
- Umkehrschub (schon bei Kossiossis genialer AFP-Concorde)
- absenkbare Nase (auch Concorde)
- wind-abhängig bewegliche Wellen bei Wasserflächen von 3-D--Szenerien
- umfangreiche optische Wettereinstellmöglichkeiten bei 3-D-Szenerien
- Bannerschlepp
- Entwicklung von Wasserfahrzeugen (Rennboote, Wasserski U-Boote)
- Wetter, Wolken und Lichtstimmungen
- Windmaschine (Richtungswechsel per Zufall)
- es wurden auch Zusatztools entwickelt um die Modelle anzupassen und zu verändern.
(Liste ist bestimmt nicht vollständig)

Mit einem Update, welches auf der IPACS Homepage kostenlos erhältlich ist, ist es nun auch möglich so genannte 4D Flugzeuge im AFPD zu fliegen, bei denen ein Verstellpropeller simuliert wird. Dies funktioniert im AFPD bereits ganz gut, da der Simulator die Ruderanströmung auch beim "Rückwärtsflug" recht ordentlich simuliert.

Einzigartig ist bisher der F-Schlepp Modus vom AFPD. Er ermöglicht es mit einem Kollegen am PC gemeinsam das Seglerschleppen zu üben. Auch ein "2-Spieler Modus" wurde im AFPD integriert, so kann man zu zweit über den Splitscreen Modus an einem PC üben!
Auf den Multiplayer Modus für das Internet warten wir beim AFPD allerdings immer noch vergeblich.
Aber dafür haben wir ja Realflight G3.5/G4/G4.5, Phoenix-RC und Reflex XTR der seit dem Update im Sommer 2008 nun auch Multiuserfähig ist. Hier kann man mit Simulatorfans aus der ganzen Welt über das Internet mit bis zu 8 Spielern Online fliegen. Auch eine Multiplayer-Funktion über LAN wurde integriert.

Lehrerfunktionen:
Ausser bei AFPD-Simulator verfügen RFG3/G4, Reflex XTR und der Phoenix-RC Simulator über Funktionen zum Stufenweise erlernen der Funktionen beim Torquen und schweben lernen.

Beim Realflight G2+G3.5/G4 kann man sogar einen Fluglehrer beanspruchen. Dieser lehrt Euch grundsätzliche Dinge oder spezielle Flugmanöver.

Ebenfalls kann man beim Realflight G2 und G3.5/G4 seine eigenen Szenerien erstellen. Mit einem intregierten Editor kann man per Drag und Drop seinen Lieblingsplatz erstellen und speichern.
Ein weiteres Feature, was sowohl RFG3.5/G4 als auch XTR, AFPD und Phoenix unterstützten ist die einstellbare Schadenswahrscheinlichkeit. Der Simulator kann so z.B. einen plötzlichen und unerwarteten Motorausfall simulieren. Beim Realflight G2 kann sogar ein kaputtes Servo, oder ein zu „fett“ eingestellter Motor plötzlich auftreten und somit eine gefährliche Flugsituation simuliert werden.

Eine vernünftige Simulation von sogenannten "Slow und Indoor-Flyern“ bieten fast alle Simulatoren inzwischen an.

Einstellungsmöglichkeiten:

Wenn man dann mal einige Tage und vielleicht Nächte durchgeflogen hat, will man die Modelle irgendwann auch nach seinen Wünschen verändern und Bedürfnissen anpassen.
Besonders ausgeprägt ist diese Funktion der Modellveränderung im Realflight G2, G3.5, G4 und im Reflex XTR. Wobei das ganze beim Realflight übersichtlicher aufgebaut ist aber damit auch etwas "starrer" zu benutzen ist. So kann man schnell mal testen wie das Modell mit einem anderen Motor oder mit einer Akku-Zelle mehr oder weniger fliegt. Allerdings ist man dann auch wie gesagt relativ "festgelegt" mit den Änderungsmöglichkeiten.

Der AFPD bietet nicht ganz so viele Einstellmöglichkeiten, jedoch können auch hier die wichtigsten Parameter eingestellt werden. War doch der Modelleditor im alten Aerofly 1.2 noch so ausgeprägt, und bot sehr viele Einstellungsmöglichkeiten, so ist der Modelleditor im Aerofly Professional Deluxe lange nicht mehr so freizügig einzustellen.

Im Easyfly und im FMS lässt sich leider überhaupt nichts an den Modellen verändern. Beim FMS kann man allerdings die Werte sehr schnell in der für das Flugverhalten verantwortlichen .PAR - Datei per Hand im Texteditor anpassen.
Sehr übersichtlich ist der Modelleditor im RFG3.5 und G4. Dort kann man schnell und präzise seine Wünsche ändern und ausprobieren.
Davon sollten sich andere Hersteller eine Scheibe abschneiden.
Beim neuen PhoenixRC-Simulator kann man die Modelle auch in einem Modelleditor schnell und zügig ändern und an seinen Bedürfnisse anpassen.
Wir meinen: Klasse gemacht für den Anfang.

Die Wettereinflüsse (außer Regen- und Schneeschauer) lassen sich fast überall mehr oder weniger gut verändern. Thermik, Böen, wechselnde Winde sind bei den meisten Simulatoren einstellbar.
(Tipp d. Red.: Wind einstellen bei allen Simulatoren auf min. 0.3-0.7 m/sek, fördert den Realismus um einiges)


Kurzübersicht:
------------------------
Bedienung:
Die Bedienung ist eigentlich bei allen Simulatoren sehr Simpel:
1. Sender kalibrieren
2. Modell auswählen
3. Szenerie auswählen
4. Fliegen

Wirkliche Probleme sollte es da bei keinem Simulator geben, darum ist die Bedienung beim Kauf von nebensächlicher Bedeutung. Wenn es zu Problemen kommen sollte, bitte mal beim Hersteller auf die FAQ / Tipps / in Forum und natürlich auch gerne bei uns schauen, oder falls noch nirgends das Problem zu finden ist, einfach im Forum nachfragen.....

Preise:

Nachdem wir nun die Simulatoren von vielen Seiten miteinander verglichen haben, stellt sich nun die wichtigste Frage:

„Wie teuer ist nun der jeweilige Simulator?“.

Die Preisangaben schwanken zur Zeit sehr Stark. Wir bitten daher für Preise einfach mal mit einer Suchmaschine zu schauen.

Aerofly Professional deluxe:
Realflight G3.5 oder G4:
Reflex XTR:
Phoenix-RC
Easyfly:
Easyfly2:
Easyfly3:
FMS: Freeware
Heli-X: Freeware

Um in die Welt der Modellflugsimulatoren „reinzuschnuppern“ ist natürlich der FMS und der neue Heli-X am besten geeignet. Denn die bekommt man völlig kostenlos zum Download!

Realität:
Anmerkung: (Anmerk. d. Red.: Reihenfolge der Simulatoren in einer Zeile nach Alphabet)

1. Platz: Aerofly Professional Deluxe + Realflight G3.5/G4 + Reflex XTR
2. Platz: PhoenixRC
3. Platz: Aerofly Professional + Realflight G2
4. Platz: Easyfly
5. Platz: FMS 2.8 / Heli-X

Nicht einzuschätzen ist der Easyfly2 und 3 da bis heute keine Testversionen bereitstanden zum Testen.

Grafik Landschaften:

1. Platz: Aerofly Professional Deluxe + PhoenixRC + Realflight G3.5/G4 + Reflex XTR
2.
Platz: Aerofly Professional + Realflight G2
3.
Platz: Aerofly + Easyfly + FMS + Heli-X

Nicht einzuschätzen ist der Easyfly2 und 3 da bis heute keine Testversionen bereitstanden zum testen.

Grafik Modelle:

1. Platz: Aerofly Professional Deluxe + PhoenixRC + Realflight G3.5/G4 + Reflex XTR
2. Platz: Aerofly Professional + Realflight G2
3. Platz: Aerofly + Easyfly + FMS + Heli-X

Nicht einzuschätzen ist der Easyfly2 und 3 da bis heute keine Testversionen bereitstanden zum testen.

Addons (Masse/Anzahl):

1. Platz: FMS
2. Platz: Aerofly Pro Deluxe + Reflex XTR 5.01 + Easyfly
3. Platz: Realflight G3/G4 + Phoenix
4. Platz: Aerofly


Features und Wettbewerbe:

1. Platz: Aerofly Pro Deluxe + Realflight G3.5/G4 + Phoenix-RC
2. Platz: Realflight G2
3. Platz: Reflex XTR 5.03 - 5.05
4. Platz: Aerofly
5. Platz: Easyfly + FMS

Nicht einzuschätzen ist der Easyfly2 und 3 da bis heute keine Testversionen bereitstanden zum testen.

Einstellungsmöglichkeiten:

1. Platz: Realflight G2 + Realflight G3.5/G4 + Reflex XTR + PhoenixRC
2. Platz: Aerofly V1.2
3. Platz: Aerofly Professional Deluxe
4. Platz: Easyfly + FMS + Heli-X


Fazit:
Welchen Simulator man sich nun kauft, hängt von vielen Faktoren ab.
Wir werden hier keine Kaufempfehlung abgeben, da für jeden Benutzer andere Faktoren wichtig sind.
Es ist relativ schwierig zu sagen, welcher der Top Simulatoren nun wirklich am besten die Realität simuliert.

Viele behaupten, dass der Reflex für Heliflieger besser geeignet ist, und der AFPD für Flächenflieger.
Andere dagegen behaupten dass der Realflight G3.5 der beste Simulator ist.
Was man also lieber haben möchte, bleibt letzten Endes Geschmackssache.
Also wägt selbst zwischen den einzelnen Vor- und Nachteilen ab und entscheidet Euch für einen oder besser für zwei Simulatoren.
Am besten ist es sicherlich selber zu testen
(TIPP: Schaut mal auf unsere User-Karte im Forum und ladet Euch bei einem in Eurer Nähe wohnenden Sim-Kollegen auf einen Kaffee ein, mit dem SIM Deiner Träume smile Augenzwinkern)

-----------------

Passend hier noch ein guter Absatz von Markus aus unserem RC-SIM Forum:

Ich kann diese ganze Diskussion, ob sich nun ein Update lohnt oder nicht - oder welcher Sim der beste ist, einfach nicht verstehen. Ich fliege nun seit ca. 2 1/2 Jahren Heli und kann behaupten, dass ich mein ganzes fliegerisches Können (besonders das 3D-Fliegen) in so kurzer Zeit nur erlernen konnte, da ich intensiv am Simulator trainiert habe.
(Wer Interesse hat, kann sich mein Video in der Downloadbereich unter AFP: 3D Flug mit ThreeDee herunterladen).
Anfangs habe ich nur mit AFP trainiert, später auch mit Reflex / Reflex XTR und auch Realflight G2. Mein Training belief sich mitunter auf bis zu 2 Stunden am Tag (nur Sim) und ich kann behaupten, dass es völlig egal ist, mit welchem Sim Ihr trainiert. Ob Ihr nun mit AFP, Reflex oder Realflight trainiert, ist völlig egal. Es geht nämlich letztlich nur darum, euch die nötigen Bewegungsabläufe und Reflexe draufzuarbeiten, die Ihr draußen auf dem Platz benötigt ohne dann groß nachdenken zu müssen. Und den nötigen Realismusgrad, der dazu notwendig ist, bieten alle modernen Simulatoren. Ich behaupte sogar, dass der uralte EasyFly bei ernst genommenem Training eine genügend große Sicherheit bringt, um draußen (sofort) Schweben zu können. Der WAHRE Grund für mich, all die ach so tollen Sims zu kaufen, war doch hauptsächlich die Grafik. Es sieht halt saumäßig geil aus, mit dem Reflex XTR nen 3D-Heli durch die Gegend zu brettern und genauso ist es mit dem AFP Deluxe. Das bringt mir aber draußen auf dem Platz gar nichts. Da geht es darum, dass mein teurer Heli in der Luft ist - und dieses Gefühl, wirklich was kaputt machen zu können, nämlich mein verdientes Geld, wird durch keinen Simulator simuliert. Das einzige was mir dann hilft, sind die ins Unterbewusstsein eingearbeiteten Reflexe, die mir der Sim durch intensives und langes Training vermittelt hat. Genau darum geht es beim Simulator-Training: Spielend und ohne Angst vor Bruch die Situationen zu erleben, die später mit dem realen Modell auf mich zukommen. Und diese Situationen kann jeder mir bekannte Sim vermitteln. Die Unterschiede, die in diesem Forum vermittelt werden (Grafik, unterschiedliche Einstellungen usw.) sind für dieses Training sekundär. Ich kenne viele Leute, die stolz verkünden, welchen tollen Sim sie doch zuhause haben und dann auf dem Platz froh sind, wenn sie ihr Modell 5 Minuten schweben lassen und dann noch heil landen können. Das spielt keine Rolle. Benutzt irgendeinen Sim, den Ihr wollt. Trainiert damit und setzt es auf dem Platz um. Denn darum geht es doch letztendlich: mit dem realen Modell auf dem Platz fliegen. Sind wir Computerspieler oder was? Nein, wir sind Modellsportler! Gruß, Markus.

-----------------------

Sollten wir irgendetwas Wichtiges oder Unwichtiges vergessen haben, nehmen wir gerne ernst gemeinte sachliche Verbesserungen entgegen.
Dieser Bericht wird unregelmäßig aktualisiert, bei Änderungen oder wenn neue Software / Updates hier eintreffen.
Bitte beachtet, dass wir auch nur Menschen sind und wir werden versuchen jegliche Simulation objektiv zu bewerten, aber wir keinerlei Garantie für diesen Bericht geben können. Für einen schnellen Überblick könnt Ihr auch noch die Tabelle anschauen, die viele Dinge zusätzlich zum Abschlussbericht enthält. Interessant sind auch einige User-Berichte im Menupunkt Berichte zu den einzelnen Simulatoren.
Und weiterhin gilt, bei Fragen: Fragen!!


Viel Spaß beim simulieren wünscht Euch Euer RC-SIM Team


 

 

RC-SIM System News

Die alte Download Engine wurde durch ein neues im Forum integriertes System ersetzt. Es ist jetzt nicht mehr erforderlich sich zweimal zu registrieren. Ihr müsst einfach nur einen Account im Forum haben. Weiterlesen

RC-SIM Teamspeak Server

Error - Server Down!

Partner

Bitte besucht unsere Werbe-Partner
Banner
Banner